Musik

Aktuelles

Woran ich gerade komponiere:

SIMPLICII27 (2017–)

…ist ein Zyklus von insg. vier Werken, die sowohl einzeln als auch im Ganzen — i. e. parallel — aufgeführt werden können. Alle Werke basieren, wie der Titel der Werkgruppe verrät, auf zwei Konstituenten: (1) den bekannten und weniger bekannten Schriften des Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen (~1622–76), die die literarische Grundlage bilden, und (2) drei berühmten Mitgliedern des „27 Club“, jenen (Rock-)Musiker*innen, die bereits mit 27 verstarben: Janis Joplin (1943–70), Jim Morrison (1943–71) und Kurt Cobain (1967-94).

Die entstehenden Werke sind drei Arien, die sich dezidiert mit den einzelnen Rockgrößen beschäftigen, ihren Musizierduktus und Lebensstil verinnerlichen und mit Bild- und Videodokumenten konträrer Provenienz kombinieren: dem expressionistischen deutschen Film der 1920/30er Jahre und den darauf fußenden Comics Elseworld-DC-Comics von Jean-Marc und Randy Lofficier (Superman’s Metropolis, 1996  // Batman: Nosferatu, 1999  //  Wonder Woman: The Blue Amazon, 2003).

Werke:

BLU_COURASCH ¿#* (= Arie #2)  //  Frauenstimme
DRK_ERATU ¿#* (= Arie #3)  //  Stimme
JIMPLICIUS_OD ¿#* (= Arie #4)  //  Männerstimme
HNS_SPRNGFLD ¿#*  //  24 Stimmen

 

 

MOTETTE #4 ›Nachtmyrthen‹ (op. 60; 2018–)

… ist eine weitere Motette die dem Schema der Bachschen Motette,  Teil 1—Teil 2—Fuge—Choral, folgt. Die Texte stammen sämtlich von Else Lasker-Schüler (1869–1945) und stehen alle in einer Nacht- und Todesrhetorik: „Die Dämmerung naht“ (Teil 1), „Winternacht (Cellolied)“ (Teil 2), „abends“ (Fuge), „Mein Herz ruht müde“ (Choral). Die (mittel-)schwere Motette steht in einer fortgeschrittenen (frei-)tonalen Harmonik und weist eine einfach melodisch rhythmische Komplexität auf. Geringfügig eingesetztes Schlagwerk wird von den Sänger*innen selbst bedient.

Werk:

MOTETTE #4 ›Nachtmyrthen‹ (op. 60; 2018–)  //  24 Stimmen (6S, 6A, 6T, 6B)